Joao de Deus -– Der größte geistige Heiler unserer Zeit

Lesezeit: ca. 5 Minuten

Joao de Deus wurde am 24. Juni 1942 in Brasilien geboren und wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf. Er musste bereits sehr früh die Schule verlassen, damit er seine Familie unterstützen konnte. Schon als Kind spürte er jedoch, dass er besondere mediale und heilerische Fähigkeiten besaß. Obwohl er keine medizinische Ausbildung hatte, fühlte er instinktiv, dass dies seine Bestimmung im Leben war, um anderen Menschen bei ihren Beschwerden zu helfen. So entwickelte sich Joao de Deus zu einem geistigen Heiler, um seiner Lebensaufgabe zu folgen. Die Geistheilungen erfuhren durch seine positiven Ergebnisse große Aufmerksamkeit und bald besuchten ihn immer mehr kranke Menschen, welche um Heilung baten.

Joao de Deus schaffte es, für die Kranken die tiefgründigen Heilungsprozesse der geistigen Welt zu öffnen und ermöglichte dadurch eindrucksvolle Heilerfolge. Mit großer Hingabe stellte er seine ganze Heilungsmission über sein persönliches Ego und reiste durch ganz Brasilien, um die Menschen zu behandeln. Mit der wachsenden Zahl seiner wirkungsvollen Heilungen stieg jedoch auch die Zahl seiner Neider, so wurde Joao de Deus wegen illegaler Ausübung ärztlicher Behandlungen oftmals ungerechtfertigt angezeigt. Er wurde nicht nur mehrmals ins Gefängnis geworfen, sondern auch verfolgt und verprügelt. Joao de Deus trotzte aber dem Hohn und Spott und stellte seine Mission über die Angriffe gegen seine Person. Sein einziges Verbrechen war es gewesen, dass er kranke Menschen kostenlos behandelte, und noch dazu mit großem Erfolg.

Da die ständigen Reisen für Joao de Deus mit der Zeit sehr mühsam waren, ließ er sich in der kleinen Stadt Abadiania nieder, wo er ein spirituelles Heilzentrum eröffnete. Ein Grund dafür war, dass die Umgebung dort aus Kristallgesteinen bestand, welche eine hohe positive Energie hatten. Im Casa de Dom Inacio de Loyola behandelte er nun am Tag hunderte Gebrechen und Leiden. Es gab sogar einen Raum, wo Krücken und Rollstühle aufbewahrt wurden, weil diese von den geheilten Menschen nicht mehr benötigt wurden. Obwohl Joao de Deus keine echte medizinische Ausbildung hatte, wurden die Menschenschlangen vor seinem Heilzentrum immer länger, aber wie war dies möglich ohne einen erheblichen Schaden an den Patienten anzurichten?

Joao de Deus: „„Ich bin es nicht der heilt, Gott erlaubt den Wesenheiten zu heilen““

Joao de Deus kommunizierte nicht nur mit geistigen Wesen, sondern er ließ sie die Kontrolle über seinen Körper übernehmen. Die Geistwesen nutzten dann seine Hände und seine Stimme, um die Heilung manifestieren zu können. Joao de Deus musste dazu seinen Willen und seine Persönlichkeit komplett aufgeben, um in einen tranceartigen Zustand zu verfallen. Diese Wesenheiten bestanden aus verstorbenen Persönlichkeiten, welche in ihrem früheren Leben Ärzte, Chirurgen, Heiler oder Theologen gewesen waren und das nötige Wissen besaßen, um die übernatürlichen Heilungen bei den Menschen in die Tat umzusetzen. Joao de Deus stand nur als Kanal bereit, um den Geistwesen behilflich zu sein. Durch Mundpropaganda verbreiteten sich diese besonderen Heilkräfte weit über die Grenzen Brasiliens hinaus. Natürlich wurden genaue Untersuchungen eingeleitet, denn vor allem die Schulmedizin konnte sich die unfassbaren Heilerfolge nicht erklären.

Joao de Deus wurde von den besten Forschern und Wissenschaftlern begutachtet und strengstens geprüft. Tausende Ärzte konnten sich vor Ort überzeugen, wie hier Kranke Heilung erfuhren und wie Joao de Deus seine Patienten behandelte. Zeitungen schrieben Artikel, unzählige Filme und Fernsehreportagen wurden gedreht, wo über diese geistige Heilung berichtet wurde. Joao de Deus wurde zu dem am intensivsten erforschten Heiler auf der Welt, auch weil er selber alle schulmedizinischen Ärzte dazu ermutigte, seine Arbeit näher zu untersuchen. Es war ihm ein wichtiges Anliegen, dass Medizin und die geistige Heilung sich zum Wohl des Menschen sehr gut ergänzen konnten und dass dieses Wissen auf der ganzen Welt verbreitet wurde.

Die mittlerweile über 50 Jahre andauernde Arbeit von Joao de Deus war deshalb so wertvoll, da er viele Menschen erfolgreich behandeln konnte, welche von der Schulmedizin bereits aufgegeben wurden. Er war die letzte Hoffnung für Patienten aus allen gesellschaftlichen Schichten und unterschiedlichsten Religionen, egal ob arm oder reich, prominent oder unbekannt. Seine Fürsorge war so einzigartig, dass sogar die größten Kritiker zu ihm kamen, um seine Hilfe in Anspruch zu nehmen. Denn auch sie mussten sich bald eingestehen, dass der Mensch nicht nur aus einem Körper bestand, sondern vor allem ein geistiges Wesen war.

Millionen Menschen wurden von Joao de Deus bereits geheilt, weil seine Geistheilung dem der handelsüblichen Medizin, welche sich nur um den materiellen Körper kümmerte, weit überlegen war. Er wurde damit zum lebenden Beweis dafür, dass es eine geistige Welt mit weit leistungsfähigeren Kräften gab, welche den Menschen heilen konnte.

Joao de Deus: „“Ich bin lediglich ein Instrument in Gottes gesegneten Händen““

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: