Der Tempel der tausend Spiegel

Lesezeit: ca. 1 Minute

Es gab einmal einen alten Tempel, darin befanden sich tausende Spiegel. Eines Tages verirrte sich ein Hund in diesen außergewöhnlichen Tempel. Als er durch den Eingang schritt, blickten ihn tausende Hunde an und er bekam es mit der Angst zu tun. Er fletschte seine Zähne und fing an zu knurren. Plötzlich knurrten tausende Hunde zähnefletschend zurück. Der Hund zog sofort seinen Schwanz ein und rannte verängstigt aus dem Tempel. Er glaubte von nun an, dass die ganze Welt voll aus bösen und bedrohlichen Hunden bestand.

Einige Zeit später kam ein anderer Hund in den Tempel, und auch er sah die anderen Hunde in den Spiegeln. Aber er freute sich darüber, wedelte mit dem Schwanz und sprang fröhlich hin und her. Da freuten sich auch die anderen tausend Hunde, welche ebenfalls fröhlich mit ihrem Schwanz wedelten. Der Hund verließ den Tempel mit dem Bewusstsein, dass die Welt voll mit freundlichen und wohlgesinnten Hunden war.

Der Tempel der tausend Spiegel ist die Welt. Wer egoistisch und feindselig durch die Welt geht, wird nichts anderes in seinem Leben erfahren. Wer jedoch freundlich und herzlich durch die Welt geht, dem wird das Leben auch wohlgesonnene Gefährten schicken.