Amanda Hocking –- Von der Altenpflegerin zur E-Book Millionärin

Lesezeit: ca. 5 Minuten

Amanda Hocking wurde am 12. Juli 1984 geboren und wuchs in der kleinen Stadt Austin (Bundesstaat Minnesota, USA) auf. Sie liebte es, mit ihren Tieren zu spielen oder Musik zu machen. Aber ihre größte Leidenschaft galt dem Lesen, sie verschlang aus diesem Grund zahlreiche Bücher in ihrer Freizeit. Und so reifte mit der Zeit der Gedanke, einmal selber eine berühmte Schriftstellerin zu werden und Geschichten zu verfassen.

Im Alter von 17 Jahren stellte sie ihren ersten eigenen Roman fertig. Ihre Fantasie-Geschichten aus der Welt der Vampire gingen ihr leicht von der Hand, hier konnte sie ihre gesamte Kreativität und ihren Einfallsreichtum zur Geltung bringen. Bald folgten weitere Romane und Amanda Hocking war sehr stolz auf ihre Geschichten. Und so begann sie, ihre Erzählungen an verschiedene Buchverlage zu schicken, um sie zu veröffentlichen. Jedoch war die Reaktion anders als erwartet, denn kein Verleger wollte etwas mit ihr zu tun haben, geschweige denn, ein Buch von ihr veröffentlichen.

Amanda Hocking: „„In der High-School habe ich meinen ersten Roman geschrieben, und seither laufend an Agenten geschrieben, in der Hoffnung, sie würden meine Bücher publizieren““

Amanda Hocking ließ sich davon aber nicht unterkriegen und schrieb weitere Bücher, welche sie laufend an viele verschiedene Verlage schickte, jedoch weiterhin ohne Erfolg. Ständig erhielt sie Ablehnungen, und ihr Traum, einmal eine berühmte Autorin zu werden, rückte in weite Ferne. Nach Beendigung der Schule nahm sie eine Arbeit als Altenpflegerin an, um ihren Lebensunterhalt verdienen zu können. Doch ihrer wirklichen Leidenschaft ging sie weiter nach und schrieb in ihrer Freizeit fleißig ihre Fantasy-Geschichten. Nach über acht Jahren stapelten sich bereits die Romane in ihrer Schublade, denn noch immer fand sich kein Bücherverlag, der ihre Geschichten drucken wollte. Amanda Hocking gab die Hoffnung nicht auf, obwohl sie ständig hörte, dass ihre Geschichten nicht gut genug waren. Und so fasste sie einen folgenreichen Entschluss.

Amanda Hocking: „“Als ein Buch abgelehnt wurde, auf das ich besonders stolz war, dachte ich mir: Ich habe nichts zu verlieren““

Im Frühjahr 2010 bot sie ihre Geschichten einfach selbst als E-Book (elektronisches Buch) an. Der Vorteil lag in der Tatsache, dass sie keinen Verlag brauchte, um ihre Romane zu veröffentlichen und sie war dadurch auch unabhängig von anderen Meinungen. Ihre Geschichten wurden einfach in elektronischer Form dargestellt, und die Kunden konnten sich diese Geschichten gegen einen geringen Kostenbeitrag im Internet herunterladen. Amanda Hocking hoffte so, doch noch den Sprung zu einer erfolgreichen Schriftstellerin zu schaffen.

Diese Hoffnung von Amanda Hocking sollte sich bald bestätigen, denn die Menschen liebten ihre Geschichten. Zum ersten Mal in ihrem Leben erhielt sie Zustimmung und Anerkennung anstatt Absagen und Ablehnungen. Bald konnte sie ihre ersten E-Books verkaufen und ihre Fantasy-Geschichten entwickelten sich schon nach kurzer Zeit zu einem echten Verkaufsschlager im Internet. Nach nur wenigen Monaten konnte sie bereits unglaubliche 100.000 Verkäufe pro Monat vorweisen. Ihr Erfolgsrezept neben ihrem Talent als Schriftstellerin war einfach, sie verlangte nur sehr geringe Beiträge für ihre Bücher und da sie in den vergangenen Jahren bereits sehr viele Romane fertiggestellt hatte, konnte sie auch schon etliche ihrer Bücher veröffentlichen.

Amanda Hocking kündigte bereits kurz nach ihren Veröffentlichungen die Arbeit als Altenpflegerin, da sie mit ihren Geschichten bereits mehr Geld verdiente als in ihrem alten Job. Anders als bei traditionellen Verlagen behielt sie bei diesen Verkäufen der Geschichten den Großteil des Umsatzes.

Mittlerweile ist Amanda Hocking zum absoluten Superstar in der Welt der E-Book Fangemeinde aufgestiegen und hat bereits über eine Million E-Books verkauft. Ihre Bücher werden bereits auf der ganzen Welt vertrieben, jetzt nicht mehr nur in digitaler Form, sondern auch in gedruckter Buchform, denn auf einmal wollten sie alle Buchverlage unter Vertrag nehmen.

Amanda Hocking ließ sich von den zahlreichen Absagen für ihre Geschichten niemals unterkriegen. Sie glaubte immer an ihr Talent und ihre Fähigkeiten als Schriftstellerin. Durch diese Beharrlichkeit und Entschlossenheit schaffte sie den Durchbruch, und mit den E-Books konnte sie einen sensationellen Siegeszug starten.

Amanda Hocking schaffte es mit ihren E-Books von der Altenpflegerin zur Millionärin und kann heute ihr Leben so gestalten, wie sie es sich immer vorgestellt hatte.

Comments

  1. Eine Geschichte, die auf jeden Fall Mut verleiht. Ich selbst habe mich nach einigen Absagen an einen „Verlag sucht Autoren„-Verlag gewendet. Viele haben mir davon abgeraten und ich hatte anfangs schon selbst gezweifelt ob das wirklich gut ist. Inzwischen bin ich sehr glücklich damit und kann aus Erfahrung sagen: manchmal muss man sich einfach etwas trauen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: