Sam Childers – Der Prediger mit dem Maschinengewehr

Lesezeit: ca. 5 Minuten

Sam Childers wurde 1962 in North Dakota (USA) geboren. Bereits im Alter von 11 Jahren geriet er auf die schiefe Bahn und begann Zigaretten zu rauchen und Alkohol zu trinken. In den nächsten Jahren wurde Sam Childers zusätzlich drogenabhängig und war ständig in Schlägereien verwickelt. Sein Leben geriet vollkommen aus dem Gleichgewicht, er verfiel immer mehr dem Alkohol und den Drogen, seinen Lebensunterhalt verdiente er sich mit Drogenhandel und er war als Wache für Drogendealer tätig. In dieser schwierigen Zeit lernte er ein bezauberndes Mädchen kennen und verliebte sich in sie. Ihr Name war Lynn.

Sam Childers hatte nun einen Rettungsanker und kam zur Einsicht, dass das Leben mehr zu bieten hatte als nur Gewalt und Drogen. Durch Lynn bekam er einen direkten Zugang zur Kirche und zum Glauben an Gott, und langsam änderte sich sein Leben. Sam Childers fing im Baugeschäft zu arbeiten an und heiratete seine große Liebe Lynn. Zusätzlich engagierten sich beide immer mehr in der Kirche, und 1998 folgte die erste Missionsreise in den Sudan (Staat in Nordost-Afrika). Die Lage im Südsudan war aber alles andere als sicher, denn es herrschten kriegsähnliche Zustände. In diesen Regionen war die brutale Rebellengruppe LRA (Lord’s Resistance Army) tätig, die durch Gewalt und Unterdrückung einen eigenen Gottesstaat gründen wollte. Sam Childers war eigentlich nur dort, um beschädigte Hütten zu reparieren und den Menschen unter die Arme zu greifen. Aber bald kam es zu einem entsetzlichen Schlüsselerlebnis in seinem Leben.

Foto von Pier Luigi Bertola
unter CC BY 2.5

 
Sam Childers stolperte über den zerrissenen Körper eines kleinen Kindes, welches auf eine Landmine getreten war. Er konnte diesen furchtbaren Anblick und die leidenden Menschen nicht ertragen und schwor sich in diesem Augenblick, den Menschen und speziell den Kindern hier zu helfen. Obwohl er sich in einem der gefährlichsten Gebiete der Welt befand, stand sein Entschluss fest. Von nun an hatte er es aber mit einem mächtigen Gegner zu tun, denn die Mitglieder der gefährlichen Rebellengruppe plünderten Dörfer, mordeten und folterten die Menschen. Durch die brutalen Überfälle gab es außerdem viele Waisenkinder, die oft hilflos in den Dörfern zurückblieben, neben ihren toten Eltern. Oder aber sie wurden entführt und die Rebellen zwangen sie, als Kindersoldaten oder als Sexsklaven zu arbeiten. Seit der Gründung dieser Rebellengruppe wurden bereits mehr als 50.000 Kinder entführt und keiner der Einheimischen glaubte an eine Besserung der Lage, da sich keiner traute, in dieser gefährlichen Gegend zu helfen. Aber sie hatten nicht mit dem Mut und der Entschlossenheit von Sam Childers gerechnet.

Sam Childers: „„Ich wusste damals nicht, dass es zu meiner Lebensaufgabe werden würde““

Sam Childers verkaufte in Amerika seinen ganzen Besitz und gründete gemeinsam mit seiner Frau die Organisation „“Angels of East Africa““, um im Sudan ein Waisenhaus für die Kinder zu errichten. Der Anfang war aber alles andere als leicht. Sam Childers schlief auf einer gewöhnlichen Grasmatte unter einem Baum und hatte zum Schutz ein Maschinengewehr bei sich, denn mit Schusswaffen kannte er sich seit seiner Drogenzeit aus. Er fing an, sich in die entlegensten Gebiete im Sudan zu begeben, um Kinder vor den brutalen Rebellen zu schützen oder zu befreien. Sam Childers versuchte, die unschuldigen Kinder ohne Kampf zu befreien, doch dies war nicht immer möglich. Und so nutzte er zur Verteidigung oft seine Waffe, die ihn und die Kinder beschützen sollte.

 
Sam Childers: „„Ich schlief auf einer Grasmatte unter einem Baum, nur bedeckt von einem Moskitonetz. Ich hatte die Bibel auf der einen Seite und ein Maschinengewehr auf der anderen Seite““

Bald verbreiteten sich Geschichten von den Heldentaten von Sam Childers und die Dorfbewohnen nannten ihn von nun an „„The Machine Gun Preacher““ („Der Maschinengewehr-Prediger“). Sam Childers befreite immer mehr Kinder von ihrem schrecklichen Schicksal und das Waisenhaus inmitten dem Kriegsgebiet wuchs ständig weiter. Tausende von Kindern wurden seit der Gründung bereits aufgenommen und das Kinderdorf war mittlerweile zum größten Waisenhaus im Sudan angewachsen. Es waren Duschen, eine Schule, eine Küche und Unterkünfte vorhanden, außerdem hielt Sam Childers Gottesdienste ab. Zusätzlich baute er den ersten Spielplatz überhaupt für Kinder im Südsudan.

Sam Childers: „„Nachdem wir den Spielplatz fertig hatten, sahen wir einige Kinder zum ersten Mal seit langer Zeit lachen. Danach litten die Kinder weniger an Alpträumen, das Schreien in der Nacht hatte plötzlich aufgehört““

Sam Childers arbeitet heute für die Kirche als Prediger und ist hauptsächlich für seine Hilfsorganisation tätig. Er gab seinem Leben einen neuen Sinn und schaffte es von einem bedeutungslosen Alkoholiker und Drogendealer zu einem Menschen, der vielen tausenden Kindern Hoffnung auf ein besseres Leben gibt.

Sam Childers schrieb seine Geschichte unter dem Titel „“Another Man’’s War““ auf. Dieses Buch war auch Grundlage für die Verfilmung dieser außergewöhnlichen Geschichte unter dem Namen: „“Machine Gun Preacher““

Sam Childers: „„Ich glaube nicht an Gewalt, aber gleichzeitig glaube ich nicht, dass Kinder vergewaltigt, ermordet und aufgeschlitzt werden sollten““

Comments

  1. Sam Childers kommt nächstes Jahr Mai wieder nach Deutschland! Noch sind Veranstaltungstermine frei! Bei Interesse bitte über Machine Gun Preacher auf Facebook eine Nachricht schreiben.

    Gefällt mir

  2. Ich habe den Film nicht gesehen und brauche das auch nicht da ich weiss wie es in der Welt aussieht. Ich kenne das gesammte ausmaß weil ich nicht blind bin und als Christ bekomme ich regelmäßig Informationen wie Geschwister und auch nicht Geschwister (die mir genauso wertfoll sind!!!)leiden und was vorallem Kinder aushalten müssen! Die Kommentare die ich lese sind verständlich und aus der sicht eines Menschen nachvolziebar. Erlaubt mir trotzdem die Frage: Bist du Jesus Nachvolger, glaubst du seinem Wort? Es ist nicht mein ansinnen Sam Cheilders zu verurteilen aber wenn ich sehe das hier ein Mensch verehrt wird, als Held gefeiert wird und das der Mensch recht spricht und auch das Urteil vollstreckt, sehe ich Jesus am Kreutz und muß genau wie ihr weinen nur aus anderen Gründen! Ich weiss das die wenigsten verstehen was ich denke und mich eher beschimpfen dafür. Egal! Die einzige Warheit in dieser gefallenen Welt ist und bleibt Gottes Wort wen wir das ausser kraft setzen was bleibt dann noch ??? Alle die ihr Sam Ch. gut findet und das was er tut, ich bitte euch stellt sein handeln auf ein Biblisches Fundament und wenn ihr das könnt dan teilt mir das mit und ich werde meine Haltung überdenken! Bis dahinn werde ich nicht aufhören mit Gottes Wort dagegen zu halten! Liebe grüße und Gottes Segen allen…Jörg

    Gefällt mir

  3. Habe den Film gerade gesehen und bin erschüttert.
    Ich schaue mich um und sehe hier fettgefressene unzufriedene Menschen, die herumjaulen, dass sie nicht noch mehr haben. Ekelerregend.
    Ich war mein ganzes Leben lang Pazifist. Ich verabscheue jede Art von Gewalt.
    Doch Ihnen, Sam Childers, wünsche ich von ganzem Herzen, dass Ihnen die Munition niemals ausgeht, bis auch der letzte der kinderquälenden Lords ausgelöscht ist.
    Um Gottes Segen muss ich nicht für Sie beten – den haben sie schon tausendfach selbst verdient.
    Mögen Sie immer beschützt sein und eines Tages noch selbst erleben dürfen, dass es endlich Frieden im Südsudan gibt.

    Gefällt mir

  4. sam childers das ist echt unglaublich was du dort im süd-sudan für die menschen machst.Der film ist echt sehnswert und es sollte mehr solche filme geben,die über solche grausamen taten berichten…damit die scheiß politiker mal ihre augen auf machen und an den richtigen stellen helfen und nicht immer an den falschen.Traurig das es in unser heutigen Zeit so etwas noch gibt wie im süd-sudan.mein größten respekt an die familie CHILDERS!!!!!!!!!!!!

    Gefällt mir

  5. Ich habe den Film gesehen ein echt schlimmer Film alle Schauen weg man sollte sich echt von der Kirche abmelden bauen hier in Deutschland Paläste verschwenden das Geld Gold um den Hals Heuchler sind das alle hier du spendest deine Kirchensteuer jeden Monat damit die sich fette Paläste bauen wie in Limburg

    Gefällt mir

  6. ich habe den film schon 3x gesehen und immer wieder geweint. als dieser kleine junge mit der narbe im gesicht seine geschichte sam erzählte,zu was er gezwungen wurde,weil sam kurz davor war, den gauben zu verlieren. schade das ich kein englich kann und kein geld habe !!! auch wenn jetzt jeder über meinen kommentar lacht. ich würde sehr,sehr gerne mit einem container voll mit lebensmittel und medikamenten dorthin fliegen. meine tochter würde mir auch als dolmetcherin helfen.

    Gefällt mir

  7. Habe grade der. Film gesehen bin traurig und nachdenklich , wir in leben in Paradies trotzen immer am meckern , wer Kinder so behandelt verding keinen Gnade ,leider gibt zu wenige Menschen wie Sam.wenn. Ich nachdenke was wir jeden Tag konsumieren weg verfen oder uns leisten können schäme mich jede von uns konte 1 Euro am Tag spenden damit diesen Kinder geholfen wird.
    Achtung Respekt Sam

    Gefällt mir

  8. Sehr bewegend und traurig! Hatte wirklich die meiste Zeit über Tränen in den Augen! Dieser Film, diese Geschichten bringen mich wirklich zum Nachdenken!
    Respekt vor diesem Kerl Sam Childers, mir fehlen die Worte!

    Gefällt mir

  9. also ich spende gleich was auf der seite von machinegunpreacher. macht bitte mit!

    Gefällt mir

  10. Ich habe allergrößten Respekt vor diesem Mann. Es sollte noch viel mehr Menschen geben die helfen.

    Gefällt mir

  11. Wer sagt, …
    … es gibt keine Wunder auf dieser Erde,
    hat noch nie die Geburt eines Kindes erlebt.
    Wer sagt, Reichtum ist alles,
    hat noch nie ein Kind lächeln gesehen.
    Wer sagt, diese Welt sei nicht zu retten,
    hat vergessen, dass Kinder Hoffnung bedeuten !

    UND DESWEGEN LASST EURE DRECKSFINGER VON DEN KINDERN!!!!

    Sam,lass keine Gnade walten!!
    Ich beneide dich darum das du da wo du bist Gerechtigkeit ausüben kannst!!
    Mir raubt es die Luft zum Ahtmen bei jedem Gedanken den ich daran verliere was Deutschland an so einem Mistkerl vom Kinderschänder Steuern vergeutet,anstatt sich um Opfer zu kümmern!!
    Haftkosten,Therapiekosten,HAFTURLAUBGELD,Erholungsgeld,
    Wieder-eingliederung,über Wohngeld bishin zu weiteren kostenpflichtigen unterstützungen und alles damit die Mistkerle eine vergeutete chance kriegen die nicht garantiert und Sie davon Abhalt sich an unseren Kinder zu vergehen!!!
    Tja Traurig aber wahr! Drei gute Mahlzeiten und die Hand von einem Therapeuten . Ab in den Sudan zu Sam Childers mit denen, da zahl ich meine Steuern mit freude weiter!!

    Gefällt mir

  12. (Zitat aus Spiegel Online) Was macht Invisible Children mit dem vielen ?

    Noch ist nicht klar, was Invisible Children mit dem Profit aus dem Rekordjahr anstellen will. Auf Anfrage von SPIEGEL ONLINE teilte die Organisation mit, es sollen langfristige Pläne finanziert werden. Eine konkrete Kampagne ist nicht in Sicht – der Verkauf der Anti-Kony-Artikel dagegen geht weiter.
    (Zitat ende)
    Ja, warum geht das viele nicht an Sam?

    Gefällt mir

  13. angelsofeastafrica-com

    dies ist die Seite wo auch ein Spendenlink vorhanden ist

    Gefällt mir

  14. grossen respekt sam du schaust nicht nur zu, du handlst, es müsste viel mehr geben wie dich

    Gefällt mir

  15. Sehr bewegender Film… Da kann man doch nicht einfach in seiner Kirchenbank sitzen bleiben… Ich wünschte mir auch mehr Mut, um nicht am Ende auf ein Leben zurückzusehen, dass umsonst und „fruchtleer“ war. Großen Respekt, Sam Childers!

    Gefällt mir

  16. Hi Sam, es gibt viele Arten zu helfen, du hast deine Art gefunden und kannst auf das erreichte Stolz sein. Alles Gute für Dich und die deinen.
    Peter

    Gefällt mir

  17. Viele reden nur davon „Sie werden Helfen“, doch Sam Childers redet nicht, er macht es einfach.
    Nur gibt es leider viel zu wenige Menschen da draußen, die wie Sam Childers sind und daher bin ich der festen Überzeugung und Meinung, das so ein Mensch wie Sam Childers, die volle Aufmerksamkeit von uns allen auf dieser Erde verdient hat.

    Ich verbeuge mich vor Ihnen Sam Childers

    Gefällt mir

  18. Hallo,
    habe den Film gesehen und war schockiert wie man keinen Halt vor Kindern und Frauen macht, die nichts mit dem Krieg zu tun haben.
    Verbeuge mich vor diesem Mann der alles aufgegeben hat um diesen Armen Menschen zu helfen.
    Es sollte mehr von diesen Menschen geben!
    Danke Sam Childers, das du manchen die Augen geöffnet hast.

    Gefällt mir

  19. Hey,
    Schön zu Lesen das es noch andere gibt, die genau so empfinden wie ich.Ich dachte anfangs es war nur ein Hollywood Streifen!Danke…..
    Wurde zwar schon gepostet aber jeder Cent Hilft und man kann es gar nicht oft genug machen!

    Hier könnt ihr alle Spenden:

    http://www.machinegunpreacher.org/donate/

    Gefällt mir

  20. Sehr schöner Film und großen Respekt von mir. Aber auch ich helfe ein Waisenhaus in Afrika und weiß wie schwer es ist Hilfe zu bekommen. Bei mir sind es aber meist AIDS Waisen.

    Gefällt mir

  21. Wow, der Film hatte mich innerlich bewegt und ich ziehe den Hut vor dem Mann. Hier kann man Spenden: http://www.machinegunpreacher.org/donate/

    Gefällt mir

  22. heute habe ich den film gesehen-und ich muss sagen RESPEKT. vor diesen Taten die dieser mensch vollbracht hat.Respekt vor dem Menschen der alles aufgegeben hat. Respekt dass dieser Mensch nicht nur sein Hab und Gut verscherbelt hat sondern sogar sein Leben und die Liebe seiner Familie für diese Grosse Sache auf Spiel gesetzt hat… Aber noch mehr Respekt habe ich vor diesen Menschen Sam Childers, weil er sein eigenes Leben geändert/umgekrempelt hat und dieses neue Leben für andere Menschen aus ein anderes land wo diese probleme an sich nicht seine sind angenommen und diese Probleme zu seine gemacht. Er hat Gott in seinen Herzen-in seinen Leben gelassen und hat dann eben nicht nur gepredigt, sondern auch gehandelt. respekt !!!!!! ich würde gerne diesen Menschen irgendwie unterstützen-vielleicht hat jemand von euch eine Idee wie man ihm zuwendungen zu kommen lassen könnte?!?!?!?!?

    Gefällt mir

  23. Genauer betrachtet ist ein Mensch in Europa auch nichts mehr Wert…wenn man bedenkt wieviel Leid es gibt und Milliarden zur BANKENRETTUNG ausgegeben werden.
    Mit diesen MILLIARDEN könnte man ganze Länder stabilisieren doch ohne Bodenschätze dort ist es für die Reichen Nationen absolut unwichtig.

    In Deutschland haben KINDERSCHÄNDER mehr Rechte als die Kinder oder Eltern selbst, das alleine macht mich sehr Nachdenklich.

    Gefällt mir

  24. Traurig, ernüchtern, erschütternd aber auch Stolz, stolz darauf, dass es Menschen unter uns gibt die so was tolles erreichen können. Die den Mut und die Kraft haben sich den Situationen, den Problemen der Armut und dem Krieg für den Frieden zu stellen.

    Weiter so Sam!

    Gefällt mir

  25. Ich habe auch den Film gesehen und ich habe wirklich Respekt vor allen die an dieser oder ähnlichen Organisationen mitwirken. Ich bin zwar noch recht jung aber mich hat das wirklich fasziniert das ein Mensch alles aufgibt um anderen mit denen er zuvor nichts zu tun hatte zu helfen.

    Gefällt mir

  26. Auch mit fehlen die Worte. Was doch ein einzelner Mensch leisten kann. Man soll sich Sam als Vorbild nehmen.

    Gefällt mir

  27. ich habe den film gesehen und muss jetzt noch weinen!! ja ich weine weil ich so einen respekt vor so einem menschen nicht verbergen will

    Gefällt mir

  28. es gibt leider weniger menschen wie sam childers, der sein leben für anderen auf spiel setzt, der sein eigentum verkauft hat, um dort die kindern zu helfen. aller größte respekt an sam childers

    Gefällt mir

  29. Es sollten mehr Leute den Menschen im Sudan helfen, die Kaptialisten dieser Welt könnten Sich an Sam Childers eine Scheibe abschneiden. Der Man hat „alles“ was er hatte verkauft um seine Hilfsorganisation in einem Land aufzubauen, obwohl es nicht sein Problem war. Dafür gehört Ihm der allergrößte Respekt!

    Dem Beitrag von „KONYHATER“ kann ich voll und ganz zustimmen.

    Gefällt mir

  30. NUN gut jetzt wissen wir wer Sam childers aber noch wichtiger ist doch dass wir was dagegen tun können! Wie Sam Childers in dem film sagt gedanken bringen nichts taten sind die dinge die zählen! Aus diesem Grund Appelliere ich an die Macher dieser Seite und bitte drum zumindest die Spendedaten zu veröffentlichen damit wir auch was für die Kinder im Süd Sudan tun können

    Gefällt mir

  31. Wie viel Mut und Selbstdisziplin, um nicht den Verstand zu verlieren… das ist Nächstenliebe, gelebt und nicht gepredigt… allergrößten Respekt !!

    Gefällt mir

  32. Es sollte mehr solche Menschen auf dieser Erde geben!
    Respekt Sam Childers…Respekt!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: