Lara Sanders – Einfach davongeflogen

Lesezeit: ca. 4 Minuten

Das alte Leben hinter sich lassen und einfach neu beginnen – wer hat davon nicht schon einmal geträumt? Lara Sanders hat es getan. Einfach so und spontan. Und niemand wusste davon.

Anstatt zur Arbeit als TV-Moderatorin zu fahren, fuhr sie zum Flughafen. Den zehnten Flug auf der Anzeigetafel wollte sie nehmen, egal wohin sie dieser Flug auch bringen würde. Und so buchte sie auch den zehnten Flug- auf eine kleine Karibikinsel namens Dominica. In der Straßenbahn kündigte sie noch ihren sicheren Job, sie lässt München zurück, ihren Mann, ihre Eltern und ihre Freunde.

Lara Sanders: „„Ich hatte in dem Moment einfach das Gefühl, es tun zu müssen““

Sie fühlte sich schon seit langem unverstanden, lebte in einer Welt, in der sie sich nicht wirklich wohlfühlte. „Du kannst nicht glücklich werden, wenn du die Ziele anderer lebst!“ Durch diesen Satz von der Großmutter in den Ohren wagte sie den Schritt, nach Dominica, einer kleinen, noch unerschlossenen Insel auszuwandern. Anstatt Touristen gab es hier nur gefährliche Schlangen. Sie war überzeugt, dass das Schicksal sie lenken wird. Vor dem Abflug musste sie noch Waschzeug und Klamotten kaufen, denn schließlich war sie auf der Flucht. Als der Flieger abhob hatte sie das Gefühl, seit Jahren nicht geschlafen zu haben. Doch endlich durfte sie ihren Motor abstellen.
…

Als Kind hatte sie schon davon geträumt, eine berühmte Filmemacherin zu werden, aber ihre Drehbücher haben bis dahin niemanden interessiert. Bis das Schicksal auf dieser kleinen Insel mit ca. 70.000 Einwohnern seinen Lauf nahm…

Sie wurde beinahe von einem Auto überfahren. Der Mann hinter dem Steuer war der 78-Jährige Daniel Rundstroem, ein Abenteurer und ehemaliger Pilot. Lara Sanders und er kamen ins Gespräch, denn sie teilten das gleiche Schicksal. Auch er hatte für seinen Traum, ein eigenes Flugzeug zu bauen um damit bei einer Flugshow in Florida zu starten, seine Familie aufgegeben. Lara Sanders war begeistert von dem Mann, und beschloss, aus seiner Geschichte ihren ersten Dokumentarfilm zu drehen. Dazu kam noch Rainstar, ein kleiner karibischer Indianer, der Pilot werden wollte. Drei höchst unterschiedliche Menschen, die aber ähnliche Sehnsüchte hatten, ihre Träume zu verwirklichen.

Statt der geplanten sechs Wochen dauerten die Dreharbeiten fast dreieinhalb Jahre. Und auch die Kosten gerieten aus den Fugen, Lara Sanders musste alles zu Geld machen, was sie besaß, um ihren Traum verwirklichen zu können. Aus über 400 Stunden gedrehtem Filmmaterial entstand schließlich eine ca. einstündige Dokumentation. („Celebration of Flight“) Dieser Film hat mittlerweile europaweit Filmpreise gewonnen. Und sogar Hollywood ist auf die Auswanderin aufmerksam geworden. Der bekannte amerikanische Schauspieler und Regisseur Clint Eastwood will aus diesem Stoff einen Spielfilm produzieren. Doch Lara Sanders muss ihm vorher ein überzeugendes Drehbuch vorlegen. Um daran zu arbeiten, zieht Lara Sanders sogar nach Hollywood.

Lara Sanders war bereit, Regeln zu brechen und Risiken einzugehen, um ihre Träume erfüllen zu können. Sie sah ihre Probleme stets als Herausforderung und sie ging immer unbeirrt ihren Weg weiter. Nun ist sie ihrem Kindheitstraum, eine erfolgreiche Filmemacherin zu werden, schon einen großen Schritt näher gekommen. Lara Sanders schrieb ihre Geschichte „Einfach davongeflogen“ auf und dieses Buch ist ein Plädoyer für Mut und vor allem für den Glauben an sich selbst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: