The Scary Guy -– Der ungewöhnlichste Motivationstrainer der Welt

Lesezeit: ca. 4 Minuten

Earl Kenneth Kaufmann wurde am 29. Dezember 1953 in Minneapolis (USA) geboren und absolvierte erfolgreich die Pflichtschule. In späterer Folge verdiente er sich sein Geld mit verschiedenen Gelegenheitsarbeiten, unter anderem war er Gesangslehrer, Fotograf oder Computerverkäufer. Im Alter von 30 Jahren ließ er sich ein Tattoo stechen, was ihm schon als Kind bei seinem Vater sehr fasziniert hatte. Es fand schnell Gefallen daran und bedeckte seinen Körper mit vielen weiteren Tattoos und auch Piercings. Doch diese äußerliche Veränderung sollte nicht ohne Folgen bleiben.

Earl Kaufmann: „„Sie hielten mich für einen Drogendealer, Mörder – oder zumindest für einen Verrückten““

Die Menschen warfen ihm misstrauische Blicke zu und wechselten die Straßenseite, wenn sie Earl Kaufmann erblickten. Durch sein Aussehen wurde er nicht nur aus Bars und Restaurants verwiesen, sondern auch seine Kollegen von der Arbeit distanzierten sich immer mehr von ihm. Als er seinen Job verlor, eröffnete Earl Kaufmann kurzerhand einen eigenen Tattoo-Laden. Doch die Demütigungen gegen ihn gingen trotzdem weiter. Als er auch noch in einer Zeitungsanzeige beleidigt wurde, hatte er von dieser Hetze genug. Nachdem er sich lange mit irgendwelchen Rachegedanken beschäftigt hatte, kam er zu der Einsicht, dass er seine eigene Einstellung von Grund auf ändern musste.

Earl Kaufmann: „„Ich bin es leid, dass andere mich wegen meines Aussehens kritisieren. Es ist mein Körper““

Earl Kaufmann beschloss, diese negativen Angriffe nicht mehr in sich hineinzulassen. Denn abfällige und verletzende Kommentare produzierten wiederum nur Hass und Verbitterung in ihm, was er nicht mehr dulden wollte. Er änderte seine ganze Grundhaltung und hegte von nun an keine bösen Gedanken mehr gegen irgendwelche Lästerer. So schaffte er es, diesen negativen Kreislauf zu durchbrechen und ein vollkommen anderes Leben zu führen. Er legte sich den Künstlernamen „The Scary Guy“ („Der beängstigende Kerl“) zu und fasste den Entschluss, sich gegen Vorurteile und Mobbing in der Öffentlichkeit einzusetzen.

Earl Kaufmann: „„Ich achte alle Menschen, ob sie nun braun, gelb oder buntgescheckt sind wie ich selbst““

Als „The Scary Guy“ reiste Earl Kaufmann nun als Motivationstrainer um die Welt, um seine Botschaft zu verkünden. Er hielt Vorträge an Schulen, Universitäten und unterschiedlichsten Unternehmen, um sich für Liebe und Akzeptanz auf der Welt einzusetzen. „The Scary Guy“ wurde durch sein außergewöhnliches Aussehen schnell berühmt, da bereits etwa 85 Prozent seines Körpers mit Tattoos bedeckt waren. Mit seiner Botschaft, dass jeder einzelne Mensch etwas in der Welt bewegen konnte, hatte er immer die volle Aufmerksamkeit, denn er selbst war das lebende Experiment dafür. Ein furchteinflößender und aufsehenerregender Mann, welcher trotz seines Erscheinungsbildes für das Gute auf der Welt kämpft.

„The Scary Guy“ veränderte im Alleingang die Welt zu einem besseren Ort. Obwohl er selbst oft übelsten Erniedrigungen ausgesetzt war, ließ er sich niemals unterkriegen und ging mutig voran, um den Menschen einen besseren Weg zu zeigen. Für seinen Kampf für mehr Toleranz wurde er außerdem schon für den Friedensnobelpreis nominiert.

Earl Kaufmann: „„Ich möchte, dass ihr ab heute versteht, dass eine Beleidigung das Problem desjenigen ist, der sie ausspricht““

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: