Die Fabel vom ängstlichen Hund

Lesezeit: ca. 1 Minute

Es war einmal ein Hund, welcher aufgrund des heißen Wetters großen Durst hatte und nach einer Trinkgelegenheit suchte. Da entdeckte er in der Ferne einen kleinen Teich und stürmte sofort dorthin, um an das köstliche Wasser zu kommen. Doch jedes Mal, wenn er trinken wollte, erschrak er von dem fremden Hund im Wasser, was eigentlich sein eigenes Spiegelbild war. Angsterfüllt wich er immer wieder zurück und traute sich nicht mehr in die Nähe des Teiches.

 
Aber bald hatte der Hund so unerträglichen Durst, dass er wieder zurück zu dem Teich schritt. Für einen kurzen Augenblick schafft er es, seine Angst und seine Furcht zu überwinden und mit einem mächtigen Satz in das Wasser zu springen. Im Teich erfreute er sich der erfrischenden Abkühlung und der Befriedigung seines Durstes.

Und plötzlich war der fremde Hund verschwunden!

Comments

  1. Sehr interessanter Artikel. Schöne Geschichte. Habt eine tolle Webseite.

    Gruß Sandra

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: