Christin Thomsen -– Das übergewichtige Model

Lesezeit: ca. 4 Minuten

Christin Thomsen stand mit beiden Beinen im Berufsleben, sie arbeitete als Projektassistentin in einem großen Unternehmen und war als ärztlicher Schreibdienst im Einsatz. Seit Jahren bewunderte sie die Models im Fernsehen, wie sie mit ihrer perfekten Figur und ihrem reizvollen Aussehen die Menschen in ihren Bann zogen. Christin Thomsen träumte ebenfalls davon, einmal als Model tätig zu sein um vielleicht irgendwann auf den berühmtesten Laufstegen der Welt laufen zu können. Aber sie hatte einen entscheidenden Nachteil, denn sie war übergewichtig und würde gegen die schlanken Topmodels dieser Welt nicht den Funken einer Chance haben. Eines Tages wollte Christin Thomsen aber doch alles auf eine Karte setzen und nahm all ihren Mut zusammen, um sich bei einem Modehaus als Model zu bewerben.

Christin Thomsen: „“Attraktivität kommt von innen““

Zu ihrer großen Überraschung wurde sie tatsächlich als Plus-Size-Model engagiert. Christin Thomsen konnte durch ihre Natürlichkeit und ihre große Ausstrahlung punkten. So absolvierte sie nicht nur sehr gelungen ihr erstes Fotoshooting, sondern auch bald ihre erste Modenshow. Mit dem Einstieg in diese Branche folgten für Christin Thomson schnell weitere Aufträge für große Modefirmen und auch für Werbekampagnen wurde sie verpflichtet. Durch ihre unbekümmerten Auftritte stieß sie in der Modebranche in eine Marktlücke, denn nicht nur spindeldürre Frauen konnten als Model Erfolg haben.

Da sich ein Großteil der Frauen nicht mit den außergewöhnlich schlanken Models identifizieren konnte, wurden immer mehr kurvige Models gesucht. Wegen der hohen Nachfrage an großen Größen folgte auch ein Umdenken der Designer, die Kleidergrößen entsprechend anzupassen. Christin Thomsen fühlte sich sehr wohl in ihrem Körper und dies präsentierte sie bei allen ihren Aufträgen. Sie war genau das Gegenteil von den vielen hungernden und dünnen Models ohne Ausstrahlung. So erlangte Christin Thomsen durch ihre Einzigartigkeit internationale Bekanntheit und erhielt Modeljobs in London oder in Paris, womit sie sich ihren großen Traum erfüllen konnte.

Christin Thomsen: „„Mode ist keine Frage der Konfektionsgröße, sondern eine der inneren Haltung““

Christin Thomsen war eines der wenigen Models in ihrer Größe, welches sich in dieser hart umkämpften Branche durchsetzte. Sie stellte sich damit im Alleingang gegen das bizarre Schönheitsideal der Gesellschaft, immer nur auf dünne und abgemagerte Frauen zu setzen. Sie wurde dadurch zum Vorbild für viele übergewichtige Frauen, dass es auch in Ordnung war, mehr Rundungen zu haben. Entscheidend war die Tatsache, sich im eigenen Körper wohl zu fühlen und sich nicht mehr als schlecht zu empfinden, nur weil man den allgemeinen Normen nicht entsprechen konnte.

Christin Thomsen: „„Schönheit hat nichts mit dem Gewicht zu tun. Nur weil ich dick bin, bin ich nicht hässlich““

Comments

  1. Fred Zimmer says:

    Hallo Christin , ich habe den Beitrag im Nachtcafe gesehen . Ich bin echt begeistert von Dir und fand diese Art von Interview vom Moderator schon irgendwie peinlich ! . Ich finde Dich sehr sympathisch und würde mich sehr freuen Dich öfters zu sehen . Liebe Grüße Fred Zimmer

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: