Jesse Owens gegen Luz Long – Eine Freundschaft für die Ewigkeit

„Lesezeit: ca. 3 Minuten“

Die Olympischen Sommerspiele 1936 in Berlin (Deutschland) waren eine gigantische Propagandaschau des Nationalsozialismus unter Adolf Hitler. Ziel war es, das Regime in der Weltöffentlichkeit positiv dastehen zu lassen und das deutsche Volk zu verherrlichen. Mitten in dieser aufgeheizten Stimmung befand sich der schwarze amerikanische Leichtathlet Jesse Owens.

Über 100.000 Zuschauer nahmen im Olympiastadion in Berlin Platz, um die verschiedenen Bewerbe mitverfolgen zu können. Jesse Owens galt als Favorit im Weitsprung, sein größter Konkurrent war der deutsche Leichtathlet Luz Long, der als Publikumsliebling und Musterschüler der Deutschen galt. Es entwickelte sich ein unfassbarer Zweikampf zwischen diesen beiden Sportlern. Frenetischer Jubel brandete auf, als Luz Long 7,87 Meter weit und damit neuen olympischen Rekord sprang. Auch Adolf Hitler befand sich im Stadion und klatschte zufrieden in die Hände.

 

Dann kam Jesse Owens. Der Amerikaner stürmte mit unglaublichem Tempo zur Absprungmarke und katapultierte sich in die Höhe. Die Zuschauer konnten es nicht fassen, 8,06 Meter und dadurch Sieger in diesem Bewerb. Die nationalsozialistische Regierung war natürlich alles andere als begeistert von dem Schwarzen, der gerade einen weißen Deutschen geschlagen hat. Wie jedoch der Verlierer selbst, Luz Long auf seine Niederlage reagierte, war beeindruckend.

Es hätte schon ausgereicht, seinem erbittertsten Widersacher einfach nur zu gratulieren. Aber Luz Long war ein echter Sportsmann und tat viel mehr. Er umarmte den Sieger Jesse Owens und zeigte der ganzen Welt seine Anerkennung für den amerikanischen Triumphator. Später drehten die beiden Weitspringer Arm in Arm eine Ehrenrunde über die Aschenbahn. Es existiert sogar ein Foto, wo Luz Long und Jesse Owens gedankenverloren im Gras liegen und fröhlich miteinander plaudern. Für die regierenden Nationalsozialisten war die entstandene Freundschaft zwischen den beiden Sportlern natürlich ein großer Schönheitsfehler.

Jesse Owens wurde danach noch zum großen Star dieser Olympischen Spiele und gewann insgesamt 4 Goldmedaillen. Die Freundschaft zu Luz Long war aber eine Geste für die Ewigkeit. Vor allem Luz Long hatte den Mut, alle ideologischen Grenzen zu ignorieren, obwohl er dafür später eine strenge Verwarnung erhielt. Vor den Augen von Adolf Hitler zogen der schwarze Amerikaner und der weiße Deutsche die gesamte Rassentheorie der Deutschen in die Lächerlichkeit. Sie machten die Welt für einen kurzen Moment zu einem besseren Ort, weil sie auf ihr Herz hörten.

Jesse Owens: „Es kostete viel Mut, sich vor den Augen Hitlers mit mir anzufreunden. Man könnte alle Medaillen und Pokale, dich ich habe, einschmelzen, und sie würden nicht für eine Schicht über die 24-Karat-Freundschaft, die ich in diesem Moment für Luz Long empfand, reichen“

 

Einzelnachweise (abgerufen am 01.08.2016):

1. www.berliner-zeitung.de – Jesse Owens und Luz Long eine fast unmögliche Freundschaft

2. rio.sportschau.de – Olympia 1936 – Eine Geste für die Ewigkeit

3. www.tagesspiegel.de – Olympia 1936 – Wahrheit und Dichtung

 

Luz Long, eine Sportlerkarriere im Dritten Reich, das Buch zum Nachlesen:

Comments

  1. Ragna Long says:

    Sehr geehrter Herr Gusenbauer,
    ich bin zufällig auf Ihre Seite gestossen und damit auch auf Ihren Artikel über Jesse Owens und meinen Schwiegervater Luz Long. Ja, diese beiden Legenden feiern im Moment ihr „comeback“.

    Mein Mann hat in Mai 2015 die Biographie über seinen Vater durch den arete-verlag hildesheim herausgebracht.Titel: Luz Long, eine Sportlerkarriere im Dritten Reich“. Vielleicht wäre ein „Buch-Tipp“ auf Ihrer Seite für Ihre Leser
    eine Bereicherung? Hier wird das Leben von Luz in Bildern und Dokumenten authentisch erzählt. Natürlich auch ausführlicher
    über die Freundschaft und Zeitzeugen erzählt und viele unveröffentlichte Familien- und Sportfotos sind zu sehen..

    Mit freundlichen Grüßen
    Ragna Long

    Gefällt mir

    • Sehr geehrte Frau Long,

      sehr gerne werde ich einen Buchtipp setzen. Ihr Schwiegervater und Jesse Owens sind auch für die heutige Zeit noch große Vorbilder und Inspiration für viele Menschen!

      Liebe Grüße,

      Bernhard Gusenbauer

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: